Willi Glaeser ist der Gründer der Schweizer Möbelmarke „Wogg“. Der innovative Unternehmer und Designer suchte bereits Anfangs der 1970er Jahre als Leiter des Familienunternehmens Gebrüder Gläser AG das Exportgeschäft. Seiner bekanntesten Erfindung, dem „TMP Paper Collector“, wurde weltweit viel Beachtung geschenkt und gilt bis heute als Designklassiker.

Biographie

Willi Glaeser wurde 1940 in Baden geboren, wo er bis heute lebt und arbeitet. Um die Familienschreinerei übernehmen zu können, schloss Glaeser eine Möbelschreinerlehre ab, die ihn allerdings nie ganz befriedigte – viel lieber wollte er gestalten. Im Alter von 26 Jahren übernahm er bereits die Betriebsleitung einer mittelgrossen Firma für Stilmöbel und Innenausbauten im Welschland, wo er in zwei aufeinanderfolgenden Jahren den Umsatz verdoppelte.

Mit 30 trat er dem Badener Familienunternehmen bei und begann, Innenausbauten fürs Gastgewerbe herzustellen. Anfang der 1970er Jahre begann die Firma mit dem Export von Ausbauten in den Nahen und Mittleren Osten. 1981 gründete Willi Glaeser zusammen mit seinem Cousin die Firma Wogg mit dem Ziel, eine eigene Möbelkollektion zu schaffen. Bereits im ersten Geschäftsjahr gelang es, Händler in Deutschland zur Aufnahme der Kollektion zu gewinnen. Die Entwicklung des „TMP Paper Collector“ im Jahre 1989 bescherte Willi Glaeser in der internationalen Designwelt viel Beachtung. Der Papiersammler fand den Weg in den Museumsshop des Museum of Modern Art (MoMa) in New York und gilt bis heute als zeitloser Designklassiker.

Heute berät und unterstützt Willi Glaeser branchenunabhängig verschiedene Firmen, insbesondere auch Startups und Jungunternehmen. Daneben vermittelt er seine Kenntnisse in verschiedenen Organisationen.