Über das Kapitel – Felco: Siegeszug der Schweizer Scheren

Als der junge Appenzeller Félix Flisch das erste Mal über die Entwicklung einer Arbeitsschere nachdenkt, sitzt er als Soldat im 2. Weltkrieg an der Schweizer Grenze. Kurz darauf entwickelt er in einer alten Uhrenfabrik sein erstes Modell – und nichts passiert. Getrieben von der Idee, eine leichte, ergonomische, präzise und langlebige Gartenschere zu kreieren geht er drei Jahre später zurück in die Fabrik – es entsteht die „Felco 2“. Zehn Jahre lang reist er um die Welt und bewirbt sein Produkt, dann erkennt der Markt seinen Nutzen. Bis heute verkaufte sich die „Felco 2“ über 15 Millionen Mal und die Zahl der Mitarbeiter der Felco AG wuchs von vier auf 150.

Zur Leseprobe (pdf)

Kapitelübersicht

  • Ob ein Produkt wirklich gut ist, entscheiden die internationalen Märkte
  • Export statt Armut
  • WC-Ente: Ein Erfinder macht sich die Hände schmutzig
  • Esge: Ein Mixer für Millionen
  • Felchlin: Klein, süss, Weltklasse
  • Jura: Die Rettung lag im Exportgeschäft
  • Dumet: Die unglaubliche Geschichte des Ueli Dubs
  • Felco: Siegeszug der Schweizer Scheren
  • Christian Fischbacher: Edle Stoffe in sechster Generation
  • iNovitas: Zwei Aargauer auf Googles Spuren
  • Kambly: Kompromisslos zum Erfolg
  • Biketec: Pioniere auf dem roten Büffel
  • PB Swiss Tools: Von der kleinen Schmiede zu globaler Dominanz
  • Kuhn Rikon: Mit Volldampf in den Export
  • Mammut: Wie ein Schweizer Rüsseltier die Welt erobert
  • Zehnder: Von der Werkstatt zum Weltkonzern
  • Caran d’Ache: Hundert Jahre made in Switzerland
  • Zimmerli: Ein Unterhemd für Rocky Bilbao
  • Fazit: Die vier Elemente des Schweizer Exporterfolgs
»In diesen Tagen erscheint das neue Buch des Badener Möbeldesigners und -unternehmers Willi Glaeser. „Faszination Export“ lautet der Titel. Der ehemalige Inhaber der «Glaeser Wogg AG» vereinigt im Buch 16 Geschichten von Schweizer Unternehmen, die mit ihren Erfindungen die Welt erobert haben.«
Aargauer Zeitung, 11.03.2016